Neuanfang und Historie (3 x V.I.P.s)

Das “Irie I Lion” steht nun nicht mehr! Das ehemalige Lokal verwandelte sich in eine schöne Bio-Bar!

Dennoch macht es mich noch immer sehr traurig, wenn ich an die tollen Tage im Irie I denke! Hatte doch alles so voller Hoffnung und Enthusiasmus begonnen: Meine Schwester und ich besuchten damals ein angekündigtes Reggaekonzert in der “factory”. Als wir vor dem Kassierer standen überkam mich – und meine Schwester empfand es ähnlich – ein sehr ekelhaftes Gefühl… Alles war so “verkeimt”, schmutzig und … Ich hatte mich augenblicklich darüber geärgert, denn ich dachte, muss man das mit Reggae in Verbindung erleben? So entstand die Idee, den wenig ertragreichen Martini Krug mit neuem Leben zu füllen – vorallem aber ein neues Konzept einzuführen! 1000e von Eus wurden in den Umbau gesteckt, viel Schweiß und endlos Zeit wurde gemeinsam mit Freunden investiert! Aber schon bald nach einer phantastischen Eröffnung im Sommer begann das Gerangle um Leitung, Verantwortung und Verpflichtung… Wir arbeiteten nicht aus einer Hand und schon gar nicht für die eine Idee. Viele Köche verdarben schließlich den Brei!
… Nachdem die Kneipe von meiner Freundin und mir  im Dezember 2006 gänzlich verlassen und somit auch aufgegeben wurde, um den leidlichen und stündlichen Streitereien um die Konzeptumsetzung aus dem Wege zu gehen – blieb die Eingangstür am 1.01.2008 definitiv für alle und jederman verschlossen.

Aus meiner Sicht und die Geschichte gibt mir nunmehr Recht, dümpelte die Kneipe mehr und mehr wieder vor sich hin… Reggaemusik hörte man eh nur noch sehr selten. Und wenn, wurde sie ohne irgendeine Intention einfach online abgespult. Das wirklich Schlimme war, wenn wir (Yané und ich) nicht Dienst hatten, konnte man nie wissen, ob man am Abend überhaupt Reggae zu hören bekam. Also der potenzielle Gast, auf der Suche nach Hardbeats und geselligem Tagesausklang, konnte sich nie sicher gehen, ob er das heute auch im Irie I finden würde. Es blieb eben fraglich: Finde ich das Irie I Lion oder den Martini Krug, hm… Und so verunsichert, blieben unsere damaligen (zum Teil neuen) Gäste immer öfter weg.

Die alt eingesessene Gilde des ehemaligen Martinikrug hatte in einer Art Vereinsgründung die Weiterführung der Kneipe zunächst erhalten … Damit wurde ihr Einfluss wieder erkennbar größer – und der einst große Kreis der Reggaefreunde kleiner… Traditionelle Knobelrunden und Fussball regierten die kleine Kneipenwelt im Krug.

Wenn auch das Schild “Irie I Lion” über dem großen Schaufenster noch nicht verblasst ist, so ist es der “Reggae-Inhalt” schon lang`!

Wer, nun frage ich mich, würde sich mit ganzer Kraft und mit mir gemeinsam für eine “Neuauflage” des Irie I Lion einsetzen? Unter dem Motto: Roots Rock Café könnte am ein neues Konzept besprechen und umsetzen.

die neuen V.I.P.s  im nordhessischen Kassel (im Frühling 2010)

(verry irie peoples) im “Roots Rock Café”, in der “Cocktailbar” oder im “Event”

Wer weitere Ideen für einen Neustart hat, möge mir bitte schreiben: rootsrockcafe@email.de

iriefeeling René

bisher 465 Kommentare 01. Januar 2009

Ist´s mit Reggae nun wirklich vorbei? …

im Irie I -

Das Irie I Lion schloss! Schon lange vermisst man reggaemusic aus den Boxen… In der konzeptionellen Durchführung uneins, bricht die erste und einzige Reggaekneipe Kassels zusammen. Aber glaubt mir, die Hoffnung stirbt zuletzt! soon come!
Was wir uns einfallen lassen, werdet ihr bald zu lesen bekommen.

iriefeeling

bisher 503 Kommentare 22. April 2008

RootsRockCafé ~ Irie I Lion

Mit dieser “Vision” will sich das Gründungsteam vom Irie I Lion nach den vorläufigen AUS wie vor der “NEUerstehung” beschäftigen! Es soll einen Neuanfang, aber diesmal aus “einer Hand” geplant werden.
“Es gibt Hard Rock Cafés, warum nun nicht auch Roots Rock Cafés – wenn es ein Roots Café schaffen würde, werden vielleicht weitere folgen wollen, hm…!? Es ist wohl hier wie dort so, dass man eine, seine Musikphilosophie damit zum Ausdruck bringen möchte… So stelle ich mir das jeden Falls vor.” (Interview mit “burningD” am 12.09.2006 im Irie I Lion)
Alle Freunde des Reggae-Hard-Beats im >Irie I< mussten dem Ende einer zunächst viel versprechenden Idee tatenlos zusehen!

Alles im RootsRockCafé >>Irie I Lion<< sollte sonniger werden! Damals klang die Ankündigung ähnlich wie: Rhythmen der Karibik werden mal heiß-feurig mal romantisch und dann wieder im Gleichklang des Herzschlags unsere Sinne harmonisieren. Internationale Biere, verschiedene Weine und leckere Cocktailkreationen sowie Kleinigkeiten aus der Küche (Snacks) runden sicherlich den Tagesausklang passend & stimmungsvoll ab.”

iriefeeling

bisher 474 Kommentare 03. März 2008

MMO

MMO die schon kultige Reggaeband aus Kassel hat dem Irie I Lion bis zur letzten Stunde die Treue gehalten… Erstmalig und genial präsentierten sich die Jungs der unplugged!

Den MMO´s wünschen wir weiterhin großen Erfolg! In der Hoffnung, dass eines Tages ein neues Roots Rock Café in Kassel für alle Fans der positive vibes die Pforten öffnet…

MMO ist die “etwas andere
Reggaeband” aus Kassel! Geboten werden eigene Songs und auch Coverversionen von Bob Marley,
Jimmy Cliff oder sogar Elvis.

Aktuell stehen 90 Minuten lang die Hits der Reggaelegende Bob Marley auf dem Programm!

Mit Wenzel Erszény, dem “singenden Straßenbahnfahrer”, steht bei MMO ein begnadeter Entertainer und die Stimmungskanone “Mr. Positive” im Mittelpunkt
Website: http://www.mmoreggae.de

bisher 453 Kommentare 05. Juli 2007

So war´s einmal!

Im August 2005 öffnete der ehemalige, alt-bürgerliche Martinikrug in einem neuen, nunmehr viel frischeren und farbenfrohen Glanz und mit einem neuen, jungen Konzept. Die nach außen düstere Knobelkneipe erstrahlte im grün gelb roten Lichtschein! Die erste Reggaekneipe, das IRIE I LION war geboren.

Die neue Mannschaft um Wirt Harry und Bolle (René) war äußerst ambitioniert und gestaltete nicht nur die bescheidenen Räumlichkeiten im typischen und gemütlichen caribiklook, nein von nun an gab es leckere Cocktail-Kreationen, viele, absolut neue Internationale Biere und verschiedenen Kleinigkeiten aus der kalten Küche!

Mit den neuen Öffnungszeiten kamen auch viele Neugierige. Viele blieben und fanden im Irie I Lion eine besondere Portion Gemütlichkeit, freundliche Menschen zum Quatschen und Reggae?beat für die Ohren und die Seele. Jeden Samstag flimmern Filme, Concerte und andere caribische und weltweite Infos auf der großen Leinwand. Fast jeden Monat spielen Bands Rock bis Reggae live!

Das neue Irie I Lion hatte sich einen Namen in Kassels Szene erworben! …

iriefeeling

bisher 511 Kommentare 02. Dezember 2006


Themen

Links

Feeds